Mercedes Benz 300 SL

Andreas Eisemann beim Lackieren

Vorwort

Eine bekannte Stuttgarter Firma gab uns den Auftrag, einen Mercedes 300 SL (Flügeltürer) in Zusammenarbeit zu restaurieren. Das heißt, alle Blech und Lackierarbeiten werden von uns ausgeführt. Die mechanischen Arbeiten werden von der Firma selbst ausgeführt. Da dieser Flügeltürer seinerseits in den USA in Rot umlackiert wurde, war der Auftrag diesen wieder in den originalen Auslieferungszustand zu versetzen.

Entlacken

Wir entlackten zuerst die gesamte Rohkarosse bis diese metallisch blank war. Dies geschah teilweise mit Eisstrahlen, mit Beize, sowie mit einfachem Schleifen von Hand. Nach Abschluss dieser Arbeiten kam ein schlecht reparierter Unfall zum Vorschein sowie viele Durchrostungen.

Karosserie und Richtarbeiten

Zuerst begannen wir den Unfallschaden zu beseitigen. Es wurden die schadhaften Stellen ausgetrennt und neu angefertigt, sowie neu eingeschweißt. Zuvor wurden die Anbauteile auf Passgenauigkeit eingepasst. Die seitlichen Schwerter sollten wir fest an die Karosse anbringen. Diese waren zuvor lediglich angeschraubt. Als nächstes gingen wir an die Durchrostungen. Wir schnitten die vom Rost angegriffenen Stellen großflächig aus und fertigten diese von Hand neu an. Dann wurden die Bleche eingepasst und eingeschweißt. Am Schluss wurde die Karosse wurde komplett instandgesetzt und verzinnt. Alle Anbauteile, wie die Flügeltüren oder die Motorhaube sowie die Scheinwerfer wurden penibelst auf Passgenauigkeit und Sitz eingepasst.

Vorlackierung

Die Karosserie wurde nach Abschluss der Karosserie Arbeiten komplett gereinigt und somit fettfrei gemacht. Zum Schutz gegen Rost spritzten wir die Karosserie mit einer speziellen EP-Grundierung an. Der weitere Lackaufbau erfolgte gemäß den vorgegebenen Mercedes Benz Richtlinien. Nach Abschluss der Grundier- und Füllerarbeiten wurde die Karosserie im Fahrgastraum und der Unterboden in Wagenfarbe fertig lackiert.

Der Motorraum sowie der Kofferraum wurden in Tiefdunkelgrau lackiert. Wir entschlossen uns die Karosserie von außen zuerst mit einem Vorlack zu lackieren. Aus dem einfachen Grund, so konnten wir die gesamte Fläche vor dem fertig lackieren nochmals genau auf eventuelle Fehlstellen prüfen. Wir brachten die Karosserie zum Einbau der Achsen und des Motors sowie der Anbauteile und des Gitterrohrahmens zum Auftraggeber zurück. In der Zwischenzeit kümmerten wir uns um die Anbauteile wie Hauben und Türen sowie den Schwellern. Diese wurden genauso entlackt, grundiert sowie innen fertig und von außen vorlackiert.

Zur Zeit weilt die Karosserie zum Einbau von Motor und Achsen bei unserem Auftraggeber. Sobald diese wieder zu uns zurück kommt, beginnen wir den Wagen fertig zu lackieren. Weitere Bilder folgen also demnächst.